Schwerin / Mecklenburg Vorpommern

space

Wir entdecken Deutschland!
Mecklenburg-Vorpommern ist sanft, schön und aufregend!


Die Mecklenburgische Seenplatte gehört zu den reizvollsten Landschaften Europas. Sie ist die größte zusammenhängende Seenlandschaft Europas.

Die Region bietet unendliche Möglichkeiten, Natur und Traditionen zu genießen, aber auch Modernes zu entdecken. Das spiegelt sich unter anderem in der Vielfalt der Hotellerie und der Restaurants wieder.

Der private Landsitz, das Schlosshotel, die Burg, das Wellness- oder Sporthotel bieten ebenso Abwechslung und Wohlbefinden wie das Angebot der regionalen und internationalen Küche.

Besonderes Merkmal der Region sind ihre leuchtend roten Backsteingebäude. Als eigenständige Bauweise zählt die Backsteingotik zu den großen Kulturleistungen der Region.

Am besten ist der hanseatische Baustil natürlich in den großen Städten Wismar, Rostock, Stralsund und Greifswald zu sehen. Aber auch in der Landeshauptstadt Schwerin und im nahegelegenen Neubrandenburg, in vielen kleineren Städten und selbst in zahlreichen Dörfern finden sich bedeutende Repräsentanten der glorreichen Backstein-Ära.

Die hiesigen Backsteinbasiliken, die in den Hansestädten rings um die Ostsee entstanden, sind in ihrer Dichte und Qualität einzigartig auf der Welt.

Schwerin, die Hauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern
Mittendrin, auf einem Inselchen im riesigen Schweriner See „schwimmt“ das Schloss von Schwerin. Märchenhaft, anmutig, filigran und zugleich alles überragend, stolz und voller Würde. Wer das „Neuschwanstein des Nordens“ nicht besucht, wer die Ahnengalerie, die Prunksäle und die neu eröffnete Orangerie nicht sah, der war nicht wirklich in Schwerin.

Auch der Alte Garten ist einer der schönsten und imposantesten Plätze der Landeshauptstadt. Er ist der Schlossinsel vorgelagert und war einst höfischer Nutzgarten. Seit dem 19. Jahrhundert ist der Alte Garten von vielen repräsentativen Gebäuden wie dem Mecklenburgischen Staatstheater, dem Staatlichen Museum, dem antik anmutenden Kollegiengebäude l (heutige Staatskanzlei) und dem Alten Palais umgeben.

Wer noch nicht von einem langen, erlebnisreichen Tag im Schloss, den Museen und Ausstellungen, einem Gang durch den Zoologischen oder den Botanischen Garten, einer Shopping-Tour und Entdeckungen besonders schöner Ecken der Stadt ermüdet ist, dem stehen Tür und Tor offen, das Musikhaus oder das Theater zu erleben. Natürlich gibt es auch für Nachtschwärmer Bars, Discotheken und Kinos. Nach solchen anstrengenden Tagen locken sportliche Aktivitäten mit ihren vielfältigen Bade- und Wellnessmöglichkeiten an Stränden und Seen.

Wismar
Die Hansestadt Wismar liegt an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns am südlichen Ende der durch die Insel Poel geschützten Wismarbucht. Auch in Wismar begegnet uns die grandiose Backsteinbauart. Ganz besonders fällt jedoch unser Blick auf „die Wasserkunst“, den einzigartigen Pavillon, der im 16. Jahrhundert im Stil der niederländischen Renaissance auf dem Marktplatz erbaut wurde. Diese Brunnenanlage war einst die modernste städtische Wasserversorgung und ist heute der älteste erhaltene Brunnen seiner Art. Diese Anlage versorgte die Stadt und die vielen Brauereien mit Trinkwasser bis ins Jahr 1897.
Neben den vielen imposanten Stadthäusern sind das städtische Museum, das Heilig-Geist-Hospital sowie Wismars malerische Umgebung besonders sehenswert.

In starkem Kontrast zur turbulenten Stadt scheint sich das Leben auf der Insel Poel zu verlangsamen. Die Insel liegt malerisch in der Ostsee. Leise schlagen sanfte Wellen
gegen die Pier, das Auge sieht auf blaues Meer, grüne Wiesen und gelbe Felder. Ein Ort, um alle Sorgen und Hektik hinter sich zu lassen.

Es gibt noch mehr in der Region zu entdecken:
Hansestadt Rostock –
Wo die See das Tempo vorgibt
Hansestadt Stralsund –
Eine traditionsreiche hanseatische Stadt mit neuem Charme
Hansestadt Greifswald –
Motivation und Inspiration
für den Maler Caspar David Friedrich