Museen

space

Die Berliner Museen beherbergen Schätze der Weltkultur, wie den Pergamonaltar oder die Nofretete. Sie beherbergen aber auch das Gedächtnis der Stadt.
Die preußischen Baumeister haben Berlin ihr Gesicht gegeben. Krieg, Zerstörung und neues pulsierendes Leben prägen die Stadt bis heute, eine Stadt, die wieder zu einem
der europäischen Kulturzentren herangewachsen ist.

Die Museen zeigen die wechselvolle Geschichte einer zerrissenen Stadt: vom Glanz des alten Preußen über Krieg, der Weimarer Republik, Besetzung, Teilung der Stadt durch die Berliner Mauer bis zur Wiedervereinigung und dem Wiederaufbau zur Hauptstadt Deutschlands.

Die eindrucksvolle Ausstellung im Museum am Checkpoint Charlie zeigt mit Originalobjekten Fluchtversuche und –verhinderungen während der Teilung der Stadt durch die Berliner Mauer.

Das Alliierten Museum dokumentiert die Rolle der Westmächte in der Nachkriegszeit. Die Staatsoper unter den Linden, das ehemalige Zeughaus, der Berliner Dom, das
Hotel Adlon, sie alle und vieles mehr spiegeln den ehemaligen Glanz Preußens wieder.

Es sind die Museen, die nicht nur die Spuren der Geschichte nachzeichnen, sondern auch die Schätze der Welt zeigen:
Kunst in einer einmaligen Dichte und Vielfalt, ein wahrhaft enzyklopädisches Kompendium von Historie und Weltkunst aus allen Epochen.