Historie

space

Ein Spaziergang durch die wichtigsten Stationen dieser Stadt:
Wir beginnen mit der Entstehung als mittelalterliches Handelszentrum – Cölln und Berlin.

Von der Reformationszeit, zum königlich–preußischen Machtstreben – besonders eindrucksvoll zu sehen an den Prachtbauten "Unter den Linden" und dem neuen Palais in Potsdam.

Revolution und Reaktion
als Scheideweg des 19. Jahrhunderts:
Die Errichtung des Reichstages und des Roten Rathauses als Bürgerforen und der rasche Aufstieg zur Industriemetropole.

Das Kaiserreich spiegelt sich unter anderem in dem Berliner Dom. Die prachtvollen Mosaiken sind eindrucksvolles Beispiel der Gründerzeit.

Unser Spaziergang durch die Zeitgeschichte führt uns weiter zum Zusammenbruch des Kaiserreichs nach dem Ersten Weltkrieg.

Berlin erlebt danach die "Golden Twenties", an der Friedrichstraße, am Potsdamer Platz und am Kurfürstendamm.

Ein verheissungsvoller Neuanfang belebt die Stadt. Ein Anfang indess, der bald schon in Nationalsozialismus, Rassenwahn und in den Zweiten Weltkrieg mündet und erneut im Zusammenbruch endet.

Germaniaplanung, das Scheunenviertel als schlimmster Ort der Verfolgung und Vertreibung der jüdischen Bevölkerung. Danach abermals Neuanfang, diesmal in der politisch geteilten Stadt.

"Frontstadt und Mauerbau" und endlich 1989 Mauerfall und Wende. Zu sehen am Checkpoint Charlie und der East Side Gallery.

Berlin ist wieder Hauptstadt Deutschlands.